war mal altes
                  Logo hier


 

Kreation oder Evolution?

Die nachfolgenden Zeilen, der Beginn der Bibel, haben seit Jahrhunderten Gelehrte zerstritten, Zweifler auf den Plan gerufen, lösen immer wieder Diskussionen aus:
1.Mose, 1:1  Im Anfang schuf Gott den Himmel und die Erde. 2  Und die Erde war wüst und leer, und es lag Finsternis auf der Tiefe, und der Geist Gottes schwebte über den Wassern. 3  Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht. 4  Und Gott sah, daß das Licht gut war; da schied Gott das Licht von der Finsternis; 5  und Gott nannte das Licht Tag, und die Finsternis Nacht. Und es ward Abend, und es ward Morgen: der erste Tag. 6  Und Gott sprach: Es soll eine Feste entstehen inmitten der Wasser, die bilde eine Scheidewand zwischen den Gewässern! 7  Und Gott machte die Feste und schied das Wasser unter der Feste von dem Wasser über der Feste, daß es so ward. 8  Und Gott nannte die Feste Himmel. Und es ward Abend, und es ward Morgen: der zweite Tag. 9  Und Gott sprach: Es sammle sich das Wasser unter dem Himmel an einen Ort, daß man das Trockene sehe! Und es geschah also. 10  Und Gott nannte das Trockene Land; aber die Sammlung der Wasser nannte er Meer. Und Gott sah, daß es gut war. 11  Und Gott sprach: Es lasse die Erde grünes Gras sprossen und Gewächs, das Samen trägt, fruchtbare Bäume, deren jeder seine besondere Art Früchte bringt, in welcher ihr Same sei auf Erden! Und es geschah also. 12  Und die Erde brachte hervor Gras und Gewächs, das Samen trägt nach seiner Art, und Bäume, welche Früchte bringen, in welchen ihr Same ist nach ihrer Art. Und Gott sah, daß es gut war. 13  Und es ward Abend, und es ward Morgen: der dritte Tag. 14  Und Gott sprach: Es seien Lichter an der Himmelsfeste, zur Unterscheidung von Tag und Nacht, die sollen zur Bestimmung der Zeiten und der Tage und Jahre dienen, 15  und zu Leuchtern an der Himmelsfeste, daß sie die Erde beleuchten! Und es geschah also. 16  Und Gott machte die zwei großen Lichter, das große Licht zur Beherrschung des Tages und das kleinere Licht zur Beherrschung der Nacht; dazu die Sterne. 17  Und Gott setzte sie an die Himmelsfeste, damit sie die Erde beleuchteten 18  und den Tag und die Nacht beherrschten und Licht und Finsternis unterschieden. Und Gott sah, daß es gut war. 19  Und es ward Abend, und es ward Morgen: der vierte Tag. 20  Und Gott sprach: Das Wasser soll wimmeln von einer Fülle lebendiger Wesen, und es sollen Vögel fliegen über die Erde, an der Himmelsfeste dahin! 21  Und Gott schuf die großen Fische und alles, was da lebt und webt, wovon das Wasser wimmelt, nach ihren Gattungen, dazu allerlei Vögel nach ihren Gattungen. Und Gott sah, daß es gut war. 22  Und Gott segnete sie und sprach: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet das Wasser im Meere, und das Geflügel mehre sich auf Erden! 23  Und es ward Abend, und es ward Morgen: der fünfte Tag. 24  Und Gott sprach: Die Erde bringe hervor lebendige Wesen nach ihrer Art, Vieh, Gewürm und Tiere des Feldes nach ihrer Art! Und es geschah also. 25 Und Gott machte die Tiere des Feldes nach ihrer Art und das Vieh nach seiner Art. Und Gott sah, daß es gut war. 26  Und Gott sprach: Wir wollen Menschen machen nach unserm Bild uns ähnlich; die sollen herrschen über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über das Vieh auf der ganzen Erde, auch über alles, was auf Erden kriecht! 27  Und Gott schuf den Menschen ihm zum Bilde, zum Bilde Gottes schuf er ihn; männlich und weiblich schuf er sie. 28  Und Gott segnete sie und sprach zu ihnen: Seid fruchtbar und mehret euch und füllet die Erde und machet sie euch untertan und herrschet über die Fische im Meer und über die Vögel des Himmels und über alles Lebendige, was auf Erden kriecht! 29  Und Gott sprach: Siehe, ich habe euch alles Gewächs auf Erden gegeben, das Samen trägt, auch alle Bäume, an welchen Früchte sind, die Samen tragen; sie sollen euch zur Nahrung dienen; 30  aber allen Tieren der Erde und allen Vögeln des Himmels und allem, was auf Erden kriecht, allem, was eine lebendige Seele hat, habe ich alles grüne Kraut zur Nahrung gegeben. Und es geschah also. 31  Und Gott sah an alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut. Und es ward Abend, und es ward Morgen: der sechste Tag.
  In der Folge stehen einige Dokumente und Verweise zum Thema, die weiter vertiefen und erhellen sollen. Für den Inhalt sind die Autoren und der Webmaster verantwortlich und illustrieren unsere Überzeugung.
Die Analogie zwischen den Begriffen des naturwissenschaftlichen Denkens und jenen der Welt des Glaubens  von Erich Foltyn  Alexander Dietz: Evolutionskritik Argumente für und gegen die Evolutionstheorie kritisch beleuchtet
Fehler in Schulbüchern, von Wort und Wissen - eine knappe Dokumentation von diversen irreführenden Angaben in heute gebräuchlichen Schulbüchern Zu Beginn, Beitrag von Bernd Scheurer, umfangreiche Betrachtung zum Thema
Mein Stolperstein zu Gott - Die Evolutionstheorie von Michael Kröger (eine Bekehrungsgeschichte mit Umweg über die Evolutionstheorie) Paßten alle Tiere in die Arche Noah? Überlegungen und Berechnungen zur Ladekapazität der Arche von Fred Hartmann / Reinhard Junker (W+W)
"Ein großes Reagenzglas ..." - die Schöpfung 
(1.Buch Mose, Kapitel 1+2) von Roland Potthast, ein Beitrag aus dem Bibelseminar des Evangeliumsnetzes
Reinhard Junker: Argumente richtig einsetzen, 1. Teil Ein Text, den jeder missionarisch engagierte Christ in dem Zusammenhang lesen sollte
Weiterführende Literatur Reinhard Junker: Argumente richtig einsetzen, 2. Teil


Außerdem sei auf unsere Mailingliste hingewiesen:  "wissenschaft@evangelium.de", wo  hierüber diskutiert werden kann. Einschreiben zur Teilnahme an der Diskussion und informieren kann man sich gerne bei: 
<Infotext zu Wissenschafts-Mailingliste im Evangeliumsnetz >



Oder mit dem Text: "Subscribe <emailadresse>" an:
mail here   wissenschaft-request@evangelium.de direkt bestellen

© 1998 evangeliumsnetz   -   Berlin, Göttingen, Essen, Frankfurt, Hamm, Hannover, Detmold, Wuppertal, Weimar, Itzehoe
Seitengestaltung aro/aho/rpo/rhe